Der wohlhabende Alte mit der fetten Pension

Es ist die gleiche Generation, welche sich selber die AHV beinahe verdoppelt hat, welche sich das BVG geschaffen und in den Übergangsbestimmungen eine Rente zuschasste, ohne je einbezahlt zu haben. Es sind jene, die ohne versicherungstechnisch nötigen Abzug vorzeitig in Rente wollen. Es ist die Generation, welche im Gesundheitswesen Kosten verursacht und auf die Gesamtheit überwälzt. Und das alles läuft unter dem irreführenden Titel von “wohlerworbenen Rechten”.

Und es ist seit heute jene Generation, die sich standhaft und in Verkennung der versicherungstechnischen Notwendigkeiten weigert (Amtliches Bulletin), den Umwandlungssatz in der Pensionskasse an ihre höhere Lebenserwartung anzupassen.

Es ist die Abzocker-Generation.

(Foto: pixelio.de)

Ähnliche Artikel:

  • No Related Posts

10 thoughts on “Die Abzocker-Generation

  1. Ich warte einfach auf eineN unserer JungpolitikerInnen, die endlich dazu etwas sagt. Bin schon zufrieden, wenn es zaghaft ist.

  2. Sowas darf man ja fast nicht sagen, das gilt als rassistisch, sowas. Und Du veröffentlichst das auch noch! Bravo :-)

    Das Perfide am Ganzen ist, dass wir “Mittleren” ja nicht nur von den oberen Generationen ausgeblutet werden, sondern auch von den nachfolgenden.

    Während unsere Eltern noch die Möglichkeit hatten, zu sparen (und sich viele Rentenbezieher auch auf ihrem Erspartem oder dem ihrer Eltern ausruhen könnten), kommen wir vor lauter finanziellen Verpflichtungen kaum mehr auf einen grünen Zweig. Darauf zu hoffen, dass von den Geldreserven irgendwann noch was übrig ist, wäre naiv. Gut, wenn mans zum Leben gebraucht und wenigstens genossen hat, schlecht, wenn es innerhalb weniger Jahre von einer Pflegeeinrichtung oder für unverhältnismässige medizinische Massnahmen (auch was, worüber man nicht sprechen darf) aufgefressen wurde. Ist dann alles Geld weg, werden die direkten Nachkommen in die Pflicht genommen.

    Dasselbe bei jungen Erwachsenen, die durch die sie umgebenden Reize ihre Konsumlust nicht ihren Verhältnissen anpassen können. Wer als deren Eltern über ein gutes (also alles über dem Existenzminimum) Einkommen verfügt, wird zur Kasse gebeten.

    Und wenn wir einmal wagen, dagegen aufzumucken, galoppiert der Staat zur Rettung unserer bedürftigen Eltern oder Kinder daher.

    Aber das darf man alles nicht sagen. Wegen dem Generationenvertrag. Und schreiben, schreiben darf man sowas schon gar nicht! Also lassen wirs…

  3. und die abzockergeneration spielt auch die musik bei grossen arbeitgebern. dort musizieren die gewerkschaften zusammen mit den geschäftsleitungen. das virtuos gespielte stück heisst dort ” wirrestrukturierenmitweilwirdieschondasindweiterhinwenigstensgleichvielbekommen”. ich bin selbst in so einem elektrisch betriebenen grossbetrieb und gehörte bisher mit 45jahren immer noch zu den mitgewinnern. aber ehrlich gesagt staune ich immer wieder, wie 1. die gewerkschaftsvertreter sich für die alteingesessenen ins zeug legen und 2. junge dagegen nicht protestieren und immer noch den gewerkschaften beitreten. da kann ich charles nur beipflichten: wann thematisieren das die jungpolitiker? wo sind die jungen schwarzen panther?

  4. Problematisch am Umschichtverfahren der AHV ist, dass man dieses gegenwärtig kaum mehr korrigieren, ja gar mit einem neuen, zeitgemässeren Konzept in Anlehne ans BVG ersetzen könnte.

    Ich selbst bin jung, ich politisiere aber nicht. In meinen Kreisen ist der Dünkel mehrheitsfähig, dass etwas wie die AHV keine 30 Jahren in momentaner Finanzierungsform überstehen kann. Die erste Säule deswegen, so unsere Ahnungen, wird abgeschafft, entweder von «uns» oder von den «andren», von den kahlköpfigen Golfer.

    Wir anstelle des Überkommenen fordern, ein bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen, welches sämtliche Sozialbürokratie erübrigt und die Arbeitsmoral sowie Produktivität hebt.

  5. Pingback: ((( rebell.tv ))) blog - Die Abzocker-Generation: der ordnungspolitische blog nennt sie beim namen

  6. @dissident: Das Grundeinkommen macht genau das falsch, was die AHV heute falsch macht: Mit der Giesskanne an jene verteilen, die es nicht brauchen.

  7. Ich glaube, der Dissident meint nicht das Grundeinkommen, sondern die negative Einkommenssteuer. Sonst ersetzt man ja wirklich den Teufel durch den Belzebub. Und die von ihm aufgeführten Effekte wie erhöhte Arbeitsmoral und Produktivität kämen durch das Grundeinkommen ja auch nicht zu Stande. Lässt auf eine Verwechslung schliessen…

  8. Pingback: Verzweifelte SP frischt wieder mal den Rentenklau auf auf Ordnungspolitischer Blog

  9. Pingback: Berufliche Vorsorge: Freie Wahl statt Regulierung « Ordnungspolitischer Blog

  10. Pingback: Generationenkonflikt: Augen zu und durch? « Ordnungspolitischer Blog

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.