Achtung Aufnahme - Wer stellt den TV-Steuer-Blödsinn ab?

Die Billag macht den nächsten Schritt hin zu einer geräteunabhängigen TV-Steuer. Vorerst geht es um den Empfang via Internet. Bekommt dann unser Kollege SMS von Rebell.tv etwas davon? Bald kommt dann eine Gebühr für jeden Haushalt, also auch für jene, die gar nicht in die Röhre gucken – was sie dann zumindest finanziell trotzdem tun. Die TV-Abzocker von Billag geben es sogar offen zu. (Link).

Angesichts des Fortschritts im Bereich TV und Radio sei es denkbar, dass die Gebühren dereinst nicht mehr an ein bestimmtes Gerät geknüpft seien, ergänzte Bakom-Direktor Martin Dumermuth. Stattdessen müsse vielleicht jeder Haushalt eine Gebühr bezahlen.

War es in den Fünfzigern und Sechzigern vielleicht unabdingbar, den Aufbau des Fernsehens in diesem Land durch Zwangsabgaben zu ermöglichen, heute braucht es keine TV-Steuer mehr. Schon gar nicht eine Gebühr pro Haushalt. Von mir aus kann das Schweizer Farbfernsehen (SF) bei jenen Geld verlangen, die es schauen – das wäre technisch keine grosse Sache. Mex und Snoop stellen die richtigen Fragen dazu. Die entscheidende Frage ist jedoch: Wer stoppt den Wahnsinn?

Ähnliche Artikel:

  • No Related Posts

4 thoughts on “Wer streicht die TV-Steuer?

  1. jedenfalls sollte die billag nie behaupten, sie müsse das geld eintreiben, um rebell.tv aufzubauen… obwohl: seit die öffentlich-rechtlichen ja argumentieren, sie würden das geld vom staat bekommen und müssten deshalb sendungen machen, die ALLEN gefallen, wäre es eigentlich absolut nötig, dass das “1. staatsfernsehen” von “staat 2.0” unterstützt würde. odr?

    das problem beim stoppen des wahns ist wohl, dass er für eine riesige horde – durchaus liberal! und markt! und huch!düdelnd – eben durchaus sinn macht… sogar für peter weigelt: http://tv.rebell.tv/p785.html (ganz am ende des videos wirds richtig lustig ;-)

  2. Meine Rede: Ich fordere die Auflösung der Billag. Den bescheidenen Informationsauftrag des Bundes gegenüber seinem Volk (Tagesschau, sicher kein Musicstar, Lüthi und Blanc, etc.) kann über die Steuern finanziert werden und wird so – wie jede andere Staatsaufgabe – in den Staatshaushalt integriert – und dies zu einem Bruchteil des aktuellen Budgets!

  3. Dieser Wahnsinn wird nie gestoppt, solange die am Leutschenbach zuviel Geld kriegen!
    Man würde besser die Regional TV unterstüzten.

  4. Pingback: TV-Steuer: Lizenz zur Abzockerei « Ordnungspolitischer Blog

Leave a Reply