Brunnen in China-Style
Soeben stolperte ich über die Aussage, dass der Bund die Zürcher Städtepartnerschaft mit dem chinesischen Kunming finanziere (Link). Ich geb’s ja zu, ich interessiere mich für die Art und Weise wie der Zürcher Stadtpräsident sein Amt führt – und sich via Amt Vergnügen verschafft, wie es kein Abzocker besser könnte. Ich habe auch in Erinnerung, wie die Städtepartnerschaft Zürichs immer wieder ins Kreuzfeuer der Kritik geriet. Ja, und ich bin sehr skeptisch gegenüber derartigen Partnerschaften, weil sie meines Wissens immer und ausschliesslich der Verlustierung der Stadtoberen dienen.
Eine kurze Recherche bei der DEZA zeigt, dass die Aussage tatsächlich zutrifft. Die Deza hat – wie immer – auch einen guten Grund: “Angesichts der Komplexität des Projekts wurde Zürich ab 1994 von der DEZA (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit) unterstützt.” (Link)
Kohle für Hohle, sage ich da nur. (Foto: Carina Döring @ pixelio)

Ähnliche Artikel:

  • No Related Posts

2 thoughts on “Bund bezahlt Zürcher Städtepartnerschaft?

  1. Ich finde das Foto hier sehr schön.Ich glaube die Chinesen werden sogar sehr helfen in diesem Bereich.Hoffentlich!

  2. Liebe Kritiker der Städtepartnerschaft Zürich-Kunming. Wisst Ihr seht mal andere Staädte in der Wikipedia an. Ich glaub so ziemlich alle, ausser den schweizerischen, haben zahlreiche Partnerschaften. Zürich hat gerade mal eine und diese wird ständig torpediert, das liegt wohl an der engen und eigensüchtigen schweizer Betrachtungsweise… Sry

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.