Basler Staatsangestellte singen an ihrer Demo die Internationale

Als am Mittwoch auf dem Marktplatz rund 1800 Staatsangestellte bei strahlendem Sonnenschein gegen das regierungsrätliche Entlastungspaket demonstrierten, schlug einigen Demonstranten die Hitze wohl auf den Verstand. Zum Schluss der Veranstaltung wurde von einigen nämlich die Internationale angestimmt. «Völker, hört die Signale, auf zum letzten Gefecht!», schallte es über den Marktplatz. Ohne alle Demonstrierenden in Sippenhaft nehmen zu wollen, doch die Internationale an einer Demo von Staatsangestellten? Sicher nicht. Die Hymne der «Geknechteten» hat in einem demokratischen Land nämlich schlicht keinen Platz. Sie war einst Nationalhymne eines der grössten Unrechtsstaaten der Welt: der Sowjetunion. Während deren Zeit kamen im kommunistischen Terror rund 70 Millionen Menschen in Gulags oder bei Hungersnöten erbärmlich ums Leben. Dass trotz dieser ­Vorgeschichte dieses Lied immer wieder angestimmt wird, zeugt schlicht von Ignoranz. (veröffentlicht in der Basler Zeitung vom 17.04.15)

Ähnliche Artikel:

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.